Verrückte 20 Sekunden entscheiden Drei-Stunden-Krimi für die Zweite – Dritte mit drittem Sieg in Serie
8. Dezember 2014 - Spielberichte - Sebastian

Den Krimi des Wochenendes lieferte die Zweite in der Kreisliga beim Absteiger SpVgg Eschenau II ab.  Daher soll sie diesmal die Ehre der ersten Erwähnung haben. Nach exakt drei Stunden Spielzeit fiel die Entscheidung innerhalb von 20 Sekunden. Thomas holte nervenstark in fünf Sätzen den achten Punkt, am Nebentisch hatten Andi/Sebastian im Doppel Matchball. Aufschlag, Rückschlagfehler, 11:9 im vierten Satz, damit 9:7-Auswärtssieg. Es war der dramatische Schlusspunkt einer Partie, in der sich kein Team hatte absetzen können. Exemplarisch für den Spannungsbogen: Matze verlor nach 7:10 und 11:10 im fünften Satz sein erstes Einzel 11:13, zwei Minuten später gewann Andi gegen den Zweier nach Abwehr von Matchbällen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Neben drei Doppeln kam von jedem Spieler ein Einzelpunkt – eine ziemlich geschlossene Mannschaftsleistung. Damit steht man erstmals in der Saison nicht auf einem Abstiegsplatz (5:13 Punkte).

Auch die Dritte überwintert in der Kreisklasse C auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Beim DJK Sportbund Heilbronn gelang der dritte Sieg in Serie, jetzt sind es 6:12 Punkte. Obwohl der Gegner nur zu fünft antrat, war es eine enge Kiste – 9:6. Das obere Paarkreuz Didi und Ralf blieb überraschenderweise ohne Punkte. Dafür steuerte Johannes, der auf Kurzurlaub in der Heimat weilte, zwei Zähler bei. Unten kamen von Robert und Mateusz (inklusive der beiden kampflosen Spiele) vier Punkte, dazu zwei Doppel und ein Einzelpunkt von Piotr.

Die Erste musste in der Bezirksklasse beim Tabellenführer SC Ilsfeld ran. Und war – ohne Tobse und Peter – sehr nah dran an der großen Überraschung. Überragend dabei Jan, der ins obere Paarkreuz rückte und beide Spiele gewann. Auch Dennis überzeugte mit einem Fünfsatzsieg in der Mitte. Dazu punkteten Chrissy und Jochen je einmal im Einzel und gemeinsam im Doppel. Leider war im unteren Paarkreuz nichts zu holen, sodass am Ende aus 6:5 noch 6:9 wurde. Unser Team geht als Fünfter in die Weihnachtspause (8:10 Punkte).

Kategorien

Spielberichte

Archiv

2017 2015 2014