Erste und Dritte feiern – Zweite hofft weiter
15. März 2015 - Spielberichte - Sebastian

Tolles Wochenende für unsere Herren-Mannschaften: Erste und Dritte sicherten durch Siege endgültig den (ohnehin nur noch theoretisch gefährdeten) Klassenerhalt, die Zweite wahrte durch einen Erfolg im Kellerduell die Chance auf selbigen. Die Damen verloren leider und brauchen nun ein Wunder, um drinzubleiben. Dafür sind sie unter der Woche überraschend ins Pokal-Halbfinale eingezogen. Als letztes Herren-Team hat sich die Dritte im Viertelfinale aus dem Pokal verabschiedet (1:4 beim SC Ilsfeld IV).

Die Erste empfing den Vorletzten TG Offenau und behielt souverän mit 9:4 die Oberhand. Es gelang ein Traumstart (4:0), danach gingen drei Partien verloren. Dennis holte mit 13:11 im fünften Satz den ganz wichtigen Punkt zum 6:3. Um 20.55 Uhr war der Klassenerhalt schließlich endgültig perfekt. Man durfte sich belohnen.

Die Dritte war schon gut 20 Minuten vorher im sicheren Nichtabstiegs-Hafen der Kreisklasse C angelandet (wie sich im Nachhinein herausstellte, hätte aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz auch eine Niederlage gereicht). Trotz Unterzahl – Mateusz musste kurzfristig krankheitsbedingt passen – schlug man den TSV Untergruppenbach II 9:7. Mann des Tages war Piotr, der an vier Punkten beteiligt war. Aber auch Jugendersatzspieler Sven steuerte einen Zähler bei.

Sonntagfrüh war die Zweite (ohne Andi) im Duell Vorletzter gegen Letzter in der Kreisliga gegen den TSV Weinsberg II dran. Die Maßgabe war klar: Ein Sieg musste her! Und es sah beim Zwischenstand von 8:4 sehr gut aus. Doch dann wurde es richtig eng. 8:7, Schlussdoppel mit der neuen Kombination Sebastian (holte beide Einzel und beide Doppel mit Felix) und Felix.

Das war nichts für schwache Nerven: Miserabler Auftakt, dann 2:1 vorn, den Vierten klar verloren (da gab es einen ersten kurzen Aufreger wegen eines angeblich falschen Aufschlags von uns. Der Schiri vom Gegner hatte nichts gesehen, wir einigten uns auf Wiederholung). Im Fünften führten wir 10:8, Aufschlag Weinsberg. Der Ball war deutlich auf der falschen Seite, was der Zähler sofort fair anzeigte. Punkt, Sieg, Bier. So hätte es sein können. Stattdessen begann einer von Weinsbergs Doppel-Duo, uns (!!) lautstark als Betrüger zu beschimpfen. Das kam bei manch einem nicht so richtig gut an. Wir durften uns dann am Ende einer bis dahin völlig fairen Partie noch mehrmals anhören, dass wir Betrüger seien. Zur Erinnerung: Das Doppel hatte ein Spieler der Gäste gezählt. Fazit: Fünf Weinsberger nahmen die Niederlage sehr sportlich, einer fiel aus der Rolle.

Die Damen führten in der Bezirksklasse 3:1 gegen den TSV Meimsheim – und gingen als 3:8-Verlierer vom Tisch. Ein Spiel vor Saisonende beträgt der Rückstand auf NSU Neckarsulm IV damit weiter zwei Zähler. Zwar kommt es noch zum direkten Aufeinandertreffen, NSU hat jedoch eine Partie weniger absolviert und das deutlich bessere Spielverhältnis. Das wird ganz, ganz schwer mit dem Klassenerhalt. Am Donnerstag hatten die Damen im Pokal den klassenhöheren TSV Ellhofen 4:2 bezwungen, es punkteten Sandra Engert (2), Sylvia Schiffner (1) und das Doppel Sandra/Sylvia.

Kategorien

Spielberichte

Archiv

2017 2015 2014